Regensburg – Stadt an der Donau mit Vergangenheit und Zukunft
Weltkulturerbe seit 2006
Regensburg ist eine sehr alte Stadt, deren Ursprünge auf das erste befestigte römische Legionslager im Jahre 179 n.Ch. zurückgeführt werden.
Im Mittelalter war Regensburg dank seines intensiven Handels mit Städten wie Paris, Venedig, Kiew etc. so reich, dass man sich unter anderem den Bau der „Steinernen Brücke“ und des Doms „St. Peter“ leisten konnte, die beide heute zu den weltbekannten Wahrzeichen Regensburgs zählen. Als Sitz des „Immerwährenden Reichstags“ war die Stadt überdies Jahrhunderte lang eines der politischen Zentren des Heiligen Römischen Reichs deutscher Nation.
Der historische Stadtkern ist weitgehend erhalten und wurde in den vergangenen 40 Jahren stilgerecht renoviert. Damit besitzt Regensburg die größte mittelalterliche Altstadt Deutschlands, die zunehmend mehr Touristen aus aller Welt anlockt.
Heute ist Regensburg mit seinen ca. 150.000 Einwohnern eine der bedeutendsten Wachstumsregionen Bayerns. Zwei wesentliche Faktoren hierfür waren die stetige Expansion der Universität und Hochschule für Angewandte Wissenschaften und die dadurch bedingte steigende Attraktivität als Unternehmensstandort. Regensburg kann heute voller Stolz mit einer breiten Palette bedeutender Großunternehmen sowie einer beeindruckenden Liste von überaus innovativen und erfolgreichen mittelständischen und kleinen Unternehmen aufwarten.